Idee – Eine Bootsfahrt …

Irgendwie habe ich gerade Lust, Ideen aufzuschreiben, einfach so – natürlich nur welche, die ich nicht selbst verwirklichen könnte, sonst würde ich die eher für mich behalten.
Nicht nur, weil ich in München durch die originale Röhre gelaufen bin, bin ich ein Fan des Films „Das Boot“ – sicherlich einer der besten Filme, die auf deutschem Boden gedreht wurden, ein Film der alles hat.
Meine Idee ist jetzt eine Theaterhalle, wahrscheinlich am besten in eine alte Werkshalle eingebaut, in der man „Das Boot“ als Theaterstück aufführt. Zwei Tribünen schmiegen sich an eine Röhre, die natürlich nur fragmental da sein darf. In der Röhre spielt fast das gesamte Stück – nur die Feier am Anfang und der Besuch in der deutschen Botschaft, der hier etwa in der Mitte sein sollte, spielen außerhalb, und zwar dann, wenn das Publikum vor dem Stück oder in der Pause im Foyer ist. Dort gibt es eine weitere Bühne, gerne auch quasi mitten im Publikum, wo diese Szenen spielen.
Über der Röhre, die natürlich auch ein Dach hat, auf das die Schauspieler gehen können, wenn das Boot aufgetaucht ist, gibt es eine riesige Leinwand, auf der Sachen gezeigt werden können, wie Schiffe, die man angreift, oder das, was man aus dem Sehrohr sieht – hier könnte man auf einige Minuten CGI zurückgreifen, wäre vermutlich recht spannend. Könnte man gar mit Wettereffekten arbeiten? – nun, das Publikum würde auch nass, aber reizvoll wäre es.
Und man dürfte natürlich nicht die Musik vergessen – bei allem Spaß, ohne die Doldinger-Musik wäre eine solche Verarbeitung des Bootes nur zwei Drittel so schön. Die Musik, neu abgemischt oder aufgenommen, sollte aus sehr vielen Lautsprechern die im Publikum verteilt sind, kommen, ein heftiges akustisches Erlebnis.
Naja, ein Theatererlebnis der besonderen Art wäre damit sicherlich zu erreichen. Allerdings wäre die Investition schon mächtig, so mächtig, dass sie heute wahrscheinlich niemand mehr für eine Bühnenshow machen will. Das funktioniert ja auch nicht mit Perfektion, wie es die Musicals schaffen, hier müssten sich jeden Abend Schauspieler die Seele aus dem Leib spielen, körperlich und seelisch anstrengende Vorstellungen über die Röhre bringen. Aber mal ehrlich, ich würde das verdammt gerne sehen …

Advertisements

Über Hollarius

Ich bin in den Siebzigern geboren, halte mich voll Hybris für einen Künstler und meine auch noch, alle müssten lesen, was ich so meine ...

Veröffentlicht am Oktober 11, 2009 in Film, Kultur, Theater und mit , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: