Quick – Gruppe 42, back to the roots

Das ist doch mal spannend. Da gibt es plötzlich eine neue Gruppierung bei den Piraten. Die Gruppe 42.
Was hat es damit auf sich? EinigePiraten, unter anderem Jens Seipenbusch und Andy Popp, die ehemaligen Vorsitzenden der Bundespartei, haben sich zusammengeschlossen, um Kernthemen der Piraten, die Themen, wegen denen die Piraten ursprünglich gegründet wurden, vertiefend zu bearbeiten.
Seit 2009 stellt sich die Partei immer breiter auf. Es gibt viel Sozialpolitik, Umweltschutz und vieles andere, wozu neue Ansätze gebraucht werden, das ist auch richtig so – auch die Gruppe 42 bekennt sich dazu – aber diese Piraten wollen mehr. Es geht ihnen speziell um Netzpolitik und Urheberrecht, um Bürgerrechte – um den Kern.
Es gab dann wieder Ärger – man kann bei den Piraten nichts tun, ohne Ärger zu provozieren, wissen wir ja. Hauptsächlich wegen der kleinen Kommunikationspannen, die jeden Tag passieren, und das überall. Es gab nämlich gleich mal einen schnellen Weg an die Presse – und der ist meistens eher ungünstig. Man fühlt sich allgemein übergangen, hat das Gefühl, dass sich da Leute profilieren wollen.
Ich seh auf der einen Seite da einige Leute, deren Namen eher in der Vergangenheit aufgefallen sind, und deren Aktivität ich bisher nicht so sehr gesehen habe – was aber am auch am Bundesland liegen kann.
Andererseits finde ich die Grundidee sehr vernünftig. Es kann durchaus sein, dass diese Kernthemen hinten runter fallen, wenn die Presse ständig nach Finanzpolitik und BGE fragen. Und die Partei hat sich fast verdoppelt – und ich sehe am eigenen Stammtisch, wieviele Leute gar nicht internetaffin sind. Deren Interesse an der Netzpolitk ist naturgemäß ein ganz anderes, als bei den ursprünglichen Piraten.
Wenn man sich die Erklärung der Gruppe 42 liest (http://gruppe42.net/erklaerung/), dann muss man das eigentlich größtenteils unterstützen – sogar das, was da zum Thema Urheberrecht steht, gefällt mir prinzipiell. Obwohl ich mit leichtem Grausen an den schwachen Antrag von Andy Popp zum Urheberrecht denke, da war der beschlossene von Daniel Neumann doch deutlich stärker.
Will ich in diese Gruppe? Nein, auch als Onliner und Blogger bin ich nicht in erster Linie Netzpolitiker – Onliner ja, Nerd nein, bin da bei vielen Sachen nicht sehr firm. Finde ich die Gruppe gut? Prinzipiell ja. Ich wünsche mir, dass wir die Themen nicht vergessen. Ich bin aber auch gespannt, was nun passiert, was die Gruppe 42 liefert – letztlich ist ja nur das wichtig. Genug Vorschusslorbeeren haben die Piraten aus der Gruppe 42 sich schon gegeben. Dann hoffen wir, dass da auch was kommt.

Advertisements

Über Hollarius

Ich bin in den Siebzigern geboren, halte mich voll Hybris für einen Künstler und meine auch noch, alle müssten lesen, was ich so meine ...

Veröffentlicht am Februar 18, 2012 in Piraten, Politik und mit , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: