Quick – Die Sache mit der Schulpflicht

In der Piratenpartei gibt es zwei Typen von Menschen, die sich mit Bildung beschäftigen – die Homeschooler und die Bildungspolitiker. So sagt es das Klischee, dass gar nicht so selten auch stimmt. Inzwischen prügelt man sich um die Schulpflicht, die einen wollen deren Abschaffung, dafür aber eine Bildungspflicht einführen, die anderen wollen sie beibehalten, die Schulen endlich zu echten Lernorten machen und so keinen Grund mehr für Homeschooling und Unschooling geben.
Ich finde einige Argumente beider Seiten nicht so übel und bedenkenswert.
Eigentlich ist es schon seltsam, dass eine Partei, in der es so viele Nerds gibt, die sich alles selbst beigebracht haben, diese Erkenntnis nicht mehr aufgreifen. Natürlich soll auch in Schulen viel mehr die Möglichkeit gegeben werden, mit selbständigem Lernen weiter zu kommen, aber die Anwesenheitspflicht in der Schule ist für viele erstmal festgeschrieben.
Begreift man Schulen als Sozialisierungs- und Lernorte, dann gibt es viele Gründe, warum man da hingehen sollte. Vor allem, wenn man bedenkt, was wir für einen Nachwuchs haben wollen: Selbstbewusst und selbstdenkend, kritisch und demokratisch – das lernt man nicht zu Hause – leider aber auch bisher kaum in der Schule, was die Diskussion nicht einfacher macht. Was wir auf jeden Fall verhindern müssen, sind die Homeschooler, die aus religiösen Gründen ihre Kinder zu Hause lassen wollen. aus gleichen Gründen bin ich allerdings auch gegen jede Bekenntnisschule, sogar gegen Religionsunterricht. Kreationisten haben in den Köpfen des Nachwuchses nichts zu suchen. Und Abmeldungen vom Schwimm- oder Sportunterricht gehen auch gar nicht – vor allem, weil ich mich auch nicht abmelden konnte, und ich hätte das bei jeder Turn- oder Leichtathletikeinheit gerne gemacht.
Aber zurück zum Ernst der Lage. Die andere Seite sind Kinder, die auf der Schule nicht klar kommen, die nicht nur rebellieren, sondern Angst und Depressionen bekommen, die wegen der Schule krank werden. Und wenn die dann schwänzen, sollen die echt von der Polizei abgeholt werden? Da stimmt doch etwas überhaupt nicht, oder? Da scheitert die Schule, wie sie jetzt ist, und mit einem sturen Bekenntnis zur Allgemeinen Schulpflicht unterstützen wir dieses Scheitern noch.
Es ist eine verzwickte Lage. Jeder Einzelfall ist anders. Manchen Schülern hilft schon eine andere Schulform, manche Schüler wollen auch einfach nicht mehr gemobbt oder von Lehrern diskriminiert werden – auch das ist ja eine Realität. Da braucht es viel eher Sozialarbeiter und Schulpsychologen, die eingreifen müssen. Das letzte, was man da braucht, ist Gerichtsbarkeit und Polizei.
Aber wie kann man das in Worte fassen, in Gesetze? Natürlich muss man auch weiterhin Eltern auf die Finger hauen, die gegen das Wohl ihrer eigenen Kinder handeln und sie mit Fundamentalismus voll stopfen, aber mit staatlicher Gewalt gegen Kinder vorgehen, die an der Schule verzweifeln? Sorry, das kann nicht der Weg sein.

Advertisements

Über Hollarius

Ich bin in den Siebzigern geboren, halte mich voll Hybris für einen Künstler und meine auch noch, alle müssten lesen, was ich so meine ...

Veröffentlicht am Juli 16, 2012 in Bildungspolitik, Nicht kategorisiert, Piraten, Politik und mit , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. „Das lernt man nicht zu Hause“ mòchte ich so nicht stehen lassen! Mein zu Hause wie auch das meiner Kinder war und ist ein zu Hause, in dem das gelehrt,vorgelebt ! und gelernt wurde und wird: ‚Selbstbewusst, selbst denkend, kritisch hinterfragend und absolut demokratisch! ( mit ein Grund, bei mir wie auch bei meinen Kindern, Schulschwierigkeiten fast normal erscheinen zu lassen!

  2. Während meiner Schulzeit bin ich in fast jedem Fach demokratisch politisiert worden. Das ist nachvollziehbar, da eine Gesellschaft in der Regel möglichst konforme Nachfolgegenerationen erziehen will. Ich kann daher die Bestrebungen von Teilgesellschaften sich dieser Doktrin zu entziehen nachvollziehen – vor allem dann, wenn das eigene System von Ansichten und Aussagen gefährdet ist.

    Es fällt mir aber grundsätzlich schwer, anderen Menschen etwas aufzuzwingen. Vor allem aus der Motivation heraus ich hätte verstanden was ihren Kindern gut tut und was nicht.

    Ich glaube, Demokratie (im weitesten Sinne) ist die „beste“ Herrschaftsform. Aber auch hier lege ich jene Dinge zu Grunde, die ich gelernt habe positiv zu bewerten. Eine ganz schön erkenntnistheoretische Angelegenheit.

    Ich würde gerne auf Auseinandersetzung setzen. Die jungen Menschen gut durchmischen und sie miteinander leben lassen. Sie lernen lassen ihre Unterschiede zu respektieren. Sie sich gegenseitig formen lassen. Aber auch: jedem eine Stimme geben. Denn schließlich müssen sie nach der Schulzeit alle in einer Gesellschaft zusammenleben. Und nach der Schulzeit ist es sehr viel leichter den anders denkenden Menschen aus dem Weg zu gehen.

    ZLNG: Niemand weiß genau was richtig und was falsch ist, aber steckt die Menschen zusammen so lange sie jung sind, dann lernen sie damit zu leben und schlagen sich später hoffentlich seltener gegenseitig die Köpfe ein.

  3. Die Frage ist halt, gerade bei der Schulpflicht, was ist die Aufgabe des Staates?
    Geht es darum, einen Mindeststandard an Bildung zu etablieren? Dann muss verhindert werden, dass manche Eltern mit, sagen wir, ‚unqualifiziertem‘ Homeschooling, ihre Kinder benachteiligen.
    Geht es darum, keinen Kindern ihr größtmögliches Potential zu verweigern? Dann darf man manchen Eltern mit, sagen wir, ‚qualifiziertem‘ Homeschooling bessere Bedingungen zu ermöglichen.

    Ich glaube, keine Schulform kann so gut sein wie hochmotivierte und engagierte Eltern, die es richtig angehen. Aber nicht alle Eltern sind hochmotiviert und engagiert und qualifiziert genug, um es richtig anzugehen.
    Dafür ist jede aktuelle Gemeinschaftsschulform besser, als das schlechteste Homeschooling. Ergo sichert meiner Meinung nach die Schulpflicht ein gewisses Mindestmaß an Bildung und verhindert leider gleichzeitig dabei gute Außreißer nach oben.
    Ich weiß nicht, ob man diesen Tradeoff wegbekommen kann…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: