Ein paar Gedanken zu einem bedenklichen Interview

Habe gerade dieses Interview der TAZ mit Bernhard Witthaut gelesen, seines Zeichens Bundesvorsitzender der Polizeigewerkschaft. Un das ist wirklich bedenklich.
Ein paar Merkwürdigkeiten sind offensichtlich:
Da gibt es die Verbindung davon, dass alle einverstanden sein müssen, wenn sie kontrolliert werden, es aber ein Problem und eine Vorverurteilung sind, wenn die Polizei von einer unabhängigen Stelle kontrolliert würde. Herzlichen Glückwunsch, die Polizei ist also gleicher als ihre Mitbürger.
Oder die Nummer mit: „Ich verstehe den Vorwurf nicht.“ – Meine Güte, hätte die Polizei nicht jemanden zum Vorsitzenden ihrer Gewerkschaft wählen können, der die deutsche Sprache beherrscht? Die Frage ist eindeutig, und sie wird nicht beantwortet, und ich gehe davon aus, dass das Absicht ist.
Ich kann allerdings verstehen, dass Witthaut den „institutionellen Rassismus“ vehement ins Land der Märchen verbannen will. Sinnvoller wäre es allerdings, speziell wenn man an die rassistischen Polizeikarikaturen (http://wp.me/pclSX-j7) denkt – wie war das? gab es da nicht einen Kalender der Polizeigewerkschaft? Viel sinnvoller wäre es doch, da mal ernsthaft drüber nachzudenken, den Vorwurf erst mal ernsthaft zu analysieren – aber vehement zurückweisen ist einfacher, dann braucht man sich da keine Gedanken mehr drüber machen.
Aber der Knaller verbirgt sich hinter folgender Antwort auf vorhergehende Frage:
„Das ist weit weniger als im gesellschaftlichen Schnitt. Warum hinkt die Polizei hinterher? –
Unsere Anforderungen sind hoch, auch die gesundheitlichen.“ Merkt ihr selbst? Nicht? Okay: Das Argument ist, wenn man Herrn Witthaut zugesteht, dass er meint, was er sagt: Nicht originär deutsche Aspiranten sind, wie man ja weiß, weniger gesund, als die deutschen. Kommt das irgendwem bekannt vor? Ja, richtig, es erinnert an die Argumente eines Gerhard Wagner, seines Zeichens einst Reichsärzteführer, der 1935 eine Rede gehalten hat, die zu den Nürnberger Rassegesetzen führte. Nach seinen Gedanken hatten Juden nämlich häufiger Erbkrankheiten, und deshalb … ach, das könnt ihr in Geschichtsbüchern nachlesen, ihr solltet es sogar! Es ist doch interessant, dass solche eine Idee bis heute nachwirkt. (Mir fällt gerade auf, dass „Witthaut“ offenkundig von „Weißer Haut“ kommt – sehr sprechender Name, gefällt mir)
Nun also, Herr Witthaut, sie haben in diesem Interview eindrucksvoll bewisen, dass rassistische Gedankenmuster bei der Polizei verbreitet sind. Sie sollten da dringend was dran machen!

Advertisements

Über Hollarius

Ich bin in den Siebzigern geboren, halte mich voll Hybris für einen Künstler und meine auch noch, alle müssten lesen, was ich so meine ...

Veröffentlicht am Dezember 23, 2012 in Nicht kategorisiert und mit , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. Ich hab den Kommentar „noch“ nicht gelesen ( werds aber gleich tun…) aber bei der Sache an sich fällt mir ein, das es in den letzten Jahren bei Bewerbungen der Polizei immer hiess: „Bewerber mit ausländischen Hintergrund werden bevorzugt eingestellt “ oder so ähnlich. Ist das auch Rassismus? weil da ja sozusagen nicht Ausländer quasi ausgegrenzt werden? … Also jetzt mal im Ernst und ohne das ich mit der Frage provozieren will. Ist das die selbe Sache oder nicht? Kann eine Quotenregelung ebenfalls rassistisch sein? Weil wenn ja, hätte Rassismus ja nicht immer negative Folgen. Gibt es positiven Rassismus? … oder ist das wieder negativ, weil ja wieder eine Gruppe (die Einheimischen) ausgegrenzt werden? Andererseits führt eine Quotenregelung eventuell zur besseren Integration und dazu das bestimmte Bevölkerungsschichten, die in ihrer ehemaligen Heimat vielleicht sehr schlechte Erfahrungen mit dem Staatsapparat gemacht hatten, leichter Kontakt aufnehmen können, weil sie ja mit ihren Landsleuten reden können… …. oder bin ich da total auf dem Holzweg?

  2. … ich finde das Interview merkwürdig. Ebenso die Ansichten und Aussagen dieses Herrn. „Wenn ich nichts zu verbergen habe, dann kann ich mich ja auch kontrollieren lassen, oder?“ Hmmm NEIN??? Wo kommen wir denn da hin? Will der typ nen Polizeistatt alla George Orwells Farm der Tiere? Oder will er die Stasi wieder einführen? Solange ich ir nichts zu schulden kommen lasse, will cih auch nicht unter verdacht gestellt und bespitzelt werden. Ich finde das ist mein freies recht als freier Bürger. ist das schon zu viel verlangt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: