Die Support-Champions in League of Legends I

Ich spiele jetzt ungefähr ein Jahr lang LoL (League of Legends) und habe hier noch kein Wort dazu verloren, das finde ich selbst ungewöhnlich. Ich habe zwischendurch versucht, Videos dazu zu machen, aber der Aufwand ist hoch, das Ergebnis nicht sehr spannend, also lass ich das lieber.

Ich werde jetzt nicht allzu viel über die Supportrolle allgemein sagen – ich spiele oft Support, ich spiele Support in unserem nicht sehr erfolgreichen Ranked-Team, spiele aber in der SoloQ lieber auf der Midlane. Warum? Weil man Solo eher das Spiel tragen kann. Ist der ADC neben dir nicht gut, dann hilft auch der beste Support nichts. Oder zumindest nicht viel. Und natürlich ist es auch nicht so einfach, sich für Support zu begeistern:

Als Supportspieler bist du der Knecht des Teams. Du hast ales dafür zu tun, damit das Team gut aussishet, damit jeder außer dir eine Menge Kills macht, du opferst dich, damit der ADC, egal wie gut oder schlecht er ist, überlebt und den DoubleKill bekommt, und meistens gibt es dafür noch nicht mal irgendein anerkennendes Wort. Gestern noch gehabt, der ADC hat nach einer Viertelstunde 7 0 2, und bekommt ein dickes Lob. Hätte ich nicht gut gespielt, hätte er keinen Kill gehabt, aber das interessiert keinen. Auch sonst. Es fehlt Sicht, Supp, mehr Wards! Und wenn man sie verteilt, wenn man dabei allein in einen Hinterhalt rennt, weil natürlich niemand darüber nachdenkt, ob man mal eben den Supporter dabei beschützen kann: Stop feeding! Supporter sein, ist nur selten eine Freude.

So, genug gejammert, jetzt geht es um die Champions, mit denen man die Supportrolle üblicherweise und nicht ganz so üblicherweise erfüllt. Fast alle, die überhaupt „Support“ in ihrer Beschreibung stehen haben, habe ich dort gespielt, manche mit besseren, manche ohne Erfolge. Ich fang mal mit den klassischeren Supports an:

Sona

Der Support-Champion für alle, die nur selten Support spielen, da sie nur einen gezielten Spell hat, und das ist auch noch ihr Ulti – Sona ist wirklich leicht zu spielen und wird bis hinauf zu den Weltmeisterschaften gespielt. Ihr Stärken liegen in Sustain – sie kann heilen und damit den ADC uns sich länger auf der Lane halten – und Poke, denn sowohl ihr Q als auch ihre normale Attacke und damit verbunden der Powerchord mit doppeltem bis dreifachem Schaden haben ordentlich Reichweite. Daneben bufft sie ein bisschen, gibt Geschwindigkeit, was durchaus manchmal sehr praktisch ist und hat mit ihrem Ulti einen der stärksten CCs, einen Massenstun. Sonst hat sie aber nur einen schwierig einzusetzenden Slow, ist also in Sachen CC eher schwach. Dafür ist ihr Ulti in vielen Situationen ein sicherer Kill und massiv in Teamfights.

Sona ist gegen die meisten Botlane-Combos nützlich und nicht einfach zu countern. Sie hat allerdings nicht wirklich viele Lebenspunkte, fällt daher schnell um. Wird sie früh von aggressiven Supportern erwischt, ist sie oft leichte Beute. Sie ist stark gegen andere Poker, gegen langsame Botlanes. Immer noch einer meiner Lieblingschamps. Man kann übrigens auch tierischen Spaß mit ihr im ARAM haben, da sie auf viel AP auch viel Schaden macht und ihr Team enorm stärkt. Sona ist auf anderen Lanes eher unbrauchbar, alles an ihr ist darauf aus, mit anderen zusammen zu kämpfen.

Soraka

Auch einer der ersten Supporter, die man sich so kauft, einer der preiswertesten, und eher selten gespielt. Soraka ist für Sustain geschaffen. Sie ist der einzige Support-Champion, der Mana an die Mitspieler abgibt – und allein damit für manche ADCs schon der totale Segen. Eine Sivir zum Beispiel, bei der OOM der Zweitname ist, wenn sie nicht vernünftig mit ihrem Schild umgehen kann, wird durch Soraka deutlich stärker. Daneben hat sie einen starken Heal, der Ulti ist ein Massenheal für die gesamte Bagage und sie macht mit ihrem Sternenregen, dem Q ein bisschen Schaden. Der ist vor allem, da AoE, gut um die Lane zu pushen, man macht Schaden auf die gesamte Welle von Minions, der ADC sammelt die Lasthits ein, wunderbar.

Soraka macht sogar ein bisschen Sinn auf der Sololane. Mit ordentlich AP ist ihr Sternenregen von ordentlicher Grausamkeit und wird schnell zu einem sehr guten Farminstrument, ihr E verstummt den Gegner und es ist kaum mögliche einen Gegner aus der Lane zu werfen, die sich einfach selbst wieder hochheilt.

Aber auf der Botlane ist ihre Harmlosigkeit ihre Schwäche. Sie hat keinen CC, sie kann nur einen Gegner verstummen lassen, wenn sie nicht gerade ihrem ADC Mana gegeben hat.  Daneben fällt sie gern recht flott um und ihre passive Eigenschaft, mit der sie sich und ihre Mitspieler mit ein bisschen Magieresistenz ausstattet, ist nicht wirklich der Bringer. Nur wenige ADCs spielen gut mit ihr zusammen, die meisten ADC-Spieler bevorzugen aggressivere Supports. Ich kann sie einigermaßen spielen, meistens kommen mir aber andere Champions eher in den Sinn.

Janna

Es gibt nicht viele Supportchampions, mit denen das Spiel mehr Spaß macht – weil man mit Janna spektakulär spielen kann. Man kann mit ihr aber auch spektakulär eigene Teamkämpfe zerstören und dafür vom gesamten Team verflucht werden. Was aber niemanden von ihr abhalten sollte. Janna hat zwei unspektakuläre und zwei spektakuläre Fähigkeiten, fangen wir mit den ersten an. Das W macht Schaden und ist gleichzeitig ein Slow. Und wenn es nicht im Cooldown ist, ist man etwas schneller – also gleich drei Effekte auf einmal, guter Skill, aber der unwichtigste. Das E ist auch nicht sehr spektakulär, aber extrem wichtig. Ein Schild, das gleichzeitig auch noch ein AD Buff ist – ist das Schild auf dem Draven neben dir, macht der ordentlich zusätzlichen Schaden und hält mehr aus. Dieses Schild ist schon eines der mächtigsten ingame und ein Grund, warum Janna ziemlich stark ist.

Der Q ist dieser hübsche kleine Wirbelwind, der Gegnern Schaden macht uns sie in die Luft wirft. Oft entscheidet das Q darüber, ob ein  Gank funktioniert oder nicht. Richtig, Janna ist nicht unbedingt einfach zu spielen. Der Q macht umso mehr Schaden und wirbelt weiter, wenn man ihn sich aufladen lässt. Auch das ist einer der Punkte, die ihn nicht unbedingt einfacher machen.

Der Ulti ist ein Massenheal und er stößt gleichzeitig Gegner von sich weg, es entsteht also eine kleine runde Fläche, die absolut gegnerfrei ist – damit kann man Gegner in verschiedene Richtungen werfen. Das kann mächtig sein – ich werfe die gegnerische Jinx zu unserem Jax -, aber auch mächtig ins Auge gehen – wenn ich nämlich den gegnerischen Jax zu unserer Jinx werfe. Gut gesetzt kann man übrigens auch nur den Heal verwenden, seinen ADC zum Beispiel heilen, während er sich mit dem gegnerischen Pendant duelliert, und dabei auch mit wenigen eigenen HP noch sehr wirksam sein.

Janna ist immer wieder eine Freude, sie ist in Teamfights sehr wirksam, und damit für mich unter den vier bis fünf stärksten Support-Champions. Man kann sie auch ordentlich Solo spielen, mit Q als Waveclear und dem Schild als AD-Unterstützung, aber zu einer echten Alternative wird sie da nicht.

Lulu

Die Yordle unter den Champions, die für den Support gemacht wurden. Lulu hat eine kleine Fee Pixie bei sich, beide schießen lustige Funken um sich, auf ihrem Q auch noch mit längerer Reichweite und einem Sloweffekt. Dazu kommt ein Slow, der wahlweise auch befreundete Champions beschleunigt auf dem W, und ein E, der entweder als Schild funktioniert, oder aber als Schadensspell – auf jeden Fall aber schickt das E Pixie zu einem anderen Champ oder Minion – und dann schießt Pixie auch von dort aus, was, wenn es gut eingesetzt wird, für die Gegner recht überraschend sein kann.

Der Ulti macht Mitspieler größer, gibt ihnen mehr Leben und wirft nahestehende Gegner in die Luft – der nächste Knock Up also. Dieser Ulti ist sehr wirksam, wenn man einen klassischen Tank im Team hat, der dahin geht, wo es weh tut.

Der Umgang mit Lulu ist nicht wirklich intuitiv, oft ist man auch selbst verwirrt, wenn man sich fragt, wo denn gerade Pixie herumschwirrt, und daher gehört Lulu nicht in die Riege meiner meistgespielten Supporter-Champions. Sie ist eine der pokestärksten Supports, hat einen starken Schild, und ist nebenbei geradezu widerlich niedlich. Also quasi der Support, der seinen Namen auch tanzen kann.

Nami

Den Abschluss macht der neueste, der klassischen Supporter – ich habe da jetzt nur Champions reinsortiert, die man im LoL-Deutsch squishy nennt, im nächsten Teil geht es dann um Support-Tanks, dann wird es noch einen Blogpost mit den Midlane-Supports geben, also Champions, die nur im Nebenberuf Supports sind – und dann gibt es auch noch einen mit den eher exotischen Supports – Champions, die man selten auf der Botlane sieht, die aber ihre Vorteile haben. Nun also Nami. Quasi das Wasseräquivalent zur windigen Janna. Sie hat auch auf dem Q einen Knock Up, der allerdings passend als Wasserblase funktioniert. Im Early Game ein Spell, der gut ist, um Gegner sofort umzubringen – also mithilfe dieses windigen ADCs neben dir.

Der W ist ein überspringender Spell, der bis zu dreimal hin und herspringen kann zwischen befreundeten und gegnerischen Champions – letzteren macht er Aua, die eigenen Kräfte werden geheilt. In Teamfights stark, kann Kämpfe umdrehen. Das E gibt dem immer befreundeten Ziel mehr Schaden für die nächsten drei automatischen Angriffe – und damit deutlich schwächer als der durchaus ähnliche E von Janna – der schildet gleichzeitig und läuft nicht nach drei Angriffen schon wieder aus.

Der Ulti ist eine große Welle und damit wiederum ein Knock Up, der zur Vorbereitung oder zur Abwehr von Teamkämpfen genutzt werden kann.

Nami gilt als ziemlich stark und wird neben Sona als einzige auch relativ regelmäßig auf hohem Level gespielt. Mein Liebling wird sie nicht, auch wenn ich mich nicht gerade weigere, sie zu spielen. Aber meinem Stil kommt im Vergleich Janna deutlich mehr entgegen.

Kurzes Fazit:

Meine Lieblinge, meine vielgespielten Supporter unter den Klassikern sind Sona und vor allem Janna. Mit den beiden kann ich mehr erreichen, als mit den anderen Supporterchampions aus dieser Liste. Beide nutze ich gerne, wenn ich noch nicht weiß, was das gegnerische Team als Support auswählt. Gegen aggressivere Supports wie Leona, Blitzcrank oder Thresh bevorzuge ich Janna vor Sona, da letztere sehr squishy ist, gegen andere klassische Supporter, vor allem aber gegen Lanes ohne Sustain und Schilde ist Sona stärker. Beide haben Ultis, die Teamkämpfe entscheiden können, beide sind flott unterwegs – und irgendwie habe ich als Support immer das Gefühl, dass ich wie ein Erzieher im Kindergarten auf die Schar meiner Mitspieler ein bisschen aufpassen muss, da bin ich gerne schnell unterwegs.

Advertisements

Über Hollarius

Ich bin in den Siebzigern geboren, halte mich voll Hybris für einen Künstler und meine auch noch, alle müssten lesen, was ich so meine ...

Veröffentlicht am Oktober 26, 2013 in Computerspiele und mit , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: