Das mit der Politik …

Wir sind Politiker aus Notwehr. Wir mischen uns ein, verlangen, dass wir mitreden dürfen. Wir machen das mit einer Partei. Wir gehen den Weg der parlamentarischen Demokratie, auch wenn wir die nicht alle für die beste Lösung halten. Wir machen das so, weil wir die Parlamente hacken wollen. Uns das Herrschaftswissen aneignen und es den Menschen weitergeben, die es haben wollen.

Wir haben angefangen, weil wir nicht kriminalisiert werden wollten, weil wir nicht überwacht werden wollten. Und diese Fragen sind immer noch wichtig. Wir müssen aber tiefer schauen.  Wir kämpfen gegen einen sich konstituierenden Polizeistaat, wir kämpfen gegen faschistoide Strukturen, die stecken nämlich hinter der Überwachung. Wir kämpfen gegen die Angst, und dürfen deswegen auch selbst keine haben.

Wir wollen echte Inklusion. Deswegen sind wir eine Partei, in der sich Menschen diversester Minderheiten wohl fühlen. Eine Partei, die Barrierefreiheit will. Aber das dürfen wir nicht unterscheiden. Ich kann nicht Barrierefreiheit fordern und dann emanzipatorische Arbeit bekämpfen. Es ist eins. Wir können für Feminismus sein und trotzdem aus liberaler Haltung heraus gegen die Quote. Wir dürfen uns auch sachlich ewig darüber streiten. Das ist Demokratie und wir können sie aushalten. Wir müssen sie aushalten.

Wir sind mit einem anderen Menschenbild angetreten, mit dem Willen,  den Menschen vertrauen zu wollen. Wir müssen dann auch uns gegenseitig vertrauen. Wir wollten Fragen stellen und auf die Antworten hören. Wenn wir nicht mehr miteinander reden, geht das nicht. Wenn wir nicht miteinander reden, wie sollen wir dann mit en Bürgern reden, mit den Mitbewerbern? Wie sollen wir konstruktiv an einer guten Politik arbeiten, wenn wir nicht mehr konstruktiv miteinander reden?

Lasst uns das mit der Politik machen, das mit der Demokratie, nicht mit der Hetze auf Twitter. Lasst uns die Unterstellungen aufhören, die provokanten Anspielungen und blöden Diskriminierungen.  Lasst uns über Themen streiten und nicht über das, was der oder die da gesagt oder nicht gesagt hat. Ich bin es so leid, und Hand aufs Herz, ihr seid es doch auch. Und genügend Gründe, wieder Politik zu machen, gibt es auch. Es ist noch nicht die Zeit fürs Schaukeln!

Also, um des fliegenden Spaghettimonsters willen und bevor die AfD dieses Land in einen Gottesstaat umbaut, lasst uns wieder gemeinsame Sache machen, lasst uns wieder den Altparteien Angst machen, macht es meinetwegen in den Grenzen der FDGO, aber gebt es ihnen dreckig!

Advertisements

Über Hollarius

Ich bin in den Siebzigern geboren, halte mich voll Hybris für einen Künstler und meine auch noch, alle müssten lesen, was ich so meine ...

Veröffentlicht am März 12, 2014 in Piraten und mit getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Ein sehr guter Beitrag. Auch als Nicht-Pirat habe ich es einfach satt und sehne mich wieder nach der guten alten, sachlichen Diskussion über Themen mit euch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: