Quick: Erinnertes Leben – Neues Projekt

Ich hab da mal ein neues Blog angefangen, der erste Post ist hier zu finden. Er heißt „Erinnertes Leben“, weil ich in lockerer Folge mit Menschen reden will, die noch älter als ich sind und die mir dann etwas erzählen, also aus ihrer Vergangenheit. Es soll dabei nicht um die große Historie gehen, sondern um ganz Alltägliches. Der erste Text ist ein Gedächtnisprotokoll, dass ich nach einem Spaziergang mit meiner Mutter gemacht habe. Ich weiß nicht, ob ich bei diesem Format bleibe, oder ob ich zu klassischen Interviews übergehen werde, vielleicht sogar mit Video und so, mal schauen.

Advertisements

Über Hollarius

Ich bin in den Siebzigern geboren, halte mich voll Hybris für einen Künstler und meine auch noch, alle müssten lesen, was ich so meine ...

Veröffentlicht am März 30, 2014, in Nicht kategorisiert. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Ich hab 1997 das Generationenprojekt gegründet: http:/www.generationenprojekt.de

    Das mit den Gesprächen ist eine gute Idee. Damit kannst du aktiv auf Leute zugehen.

    Als es leichter wurde, im Internet zu publizieren, haben die Leute, die bis ca. 2000 ihre Erinnerungen ans Generationenprojekt geschickt haben, ihre eigene Website gemacht. Viele haben auch die Selfpublishing-Möglichkeiten genutzt, um ihre Geschichten zu veröffentlichen. So kamen dann irgendwann keine neuen Geschichten mehr hinzu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: