Vom Fatshaming und dem Beleidigen von Nazis

Twitter ist mal wieder eskaliert und es wird über seltsame Sachen diskutiert. Ich unternehme einen Versuch, das alles einzuordnen.

Christopher @schmidtlepp Lauer twitterte vorgestern in Anlehnung an ein NPD-Wahlplakat, dass eine mollige Frau mit lustigen Haaren und den Spruch „Jung, frech, national!“ zeigt, eine Abwandlung in „Jung, frech, adipös!“ Fand er in dem Moment sicher einen lustigen Spruch, passiert. Wie einige andere, machte auch ich ihn darauf aufmerksam, dass Fatshaming nicht gegen Nazis hilft. Er antwortete zwar nicht mir, aber anderen mit vehementer Verteidigung seines Tweets. Später eskalierte die Diskussion noch kräftig und, ojeh, sie eskalierte schnell.

Erstmal, ich hasse Fatshaming. Ich bin selbst recht voluminös und weiß, wie es ist, aufgrund seiner Figur diskriminiert zu werden. Desweiteren: Ich mag Christopher Lauer, ich mag auch seinen aggressiven Stil mit politischen Gegnern umzugehen, und daran hat sich auch nichts geändert. Ich gehe stark davon aus, dass jedes, und ich meine damit alles und jedes, Fehler macht und nicht immer total aufmerksam ist. Bin ich auch nicht. Ich bin auch nicht der Meinung, dass man alles zu ernst nehmen sollte. Ich hätte mir trotzdem gewünscht, dass Christopher die Kritik angenommen hätte. Aber ich weiß auch, dass das schwer ist.

Desweiteren: Ich habe kein Interesse und keinen Grund, die NPD-Kandidatin in irgendeiner Weise zu verteidigen. Würde ich nie tun. Es geht nämlich gar nicht um diese Nazi – wie dekliniert man eigentlich Nazis? Der Nazi, die Nazi, das Nazi? -, es geht mir um unsere eigenen Methoden. Die Frau ist in der NPD und kandidiert für solche. Das ist eine menschenfeindliche Entscheidung, denn die NPD ist eine menschenfeindliche Partei. Natürlich gibt es keine Verteidigung für diese Frau, denn sie stellt sich außerhalb eines menschlichen Wertekanons. Wenn sie für diese Partei kandidiert, dann führt ihr Menschen- und Weltbild klar in Richtung Auschwitz.

Sie ist eine Vertreterin des ausufernden Supremacy-Gedankens. Irgendwer ist besser als andere Menschen, weil irgendwas ist. Diese Supremacy-Ideologie äußert sich in Rassismus und Homohass, in Antisemitismus und Nationalismus, aber eben auch in Sexismus und Fatshaming. Irgendeine Frau wegen ihres rundlichen Äußeren anzugreifen ist letztlich Supremacy – also genau das, was diese spezielle Frau und ihre Partei selbst verkörpert.

Klar kann man jetzt sagen, hey, wir schlagen sie dann halt mit ihren eigenen Waffen. Ich seh das anders. Ich möchte nicht, dass wir deren Waffen benutzen. Ich möchte nicht, dass wir menschenfeindlich werden, weil sie menschenfeindlich sind. Das Opfer wäre zu groß.

Bevor das jetzt wieder ausufert. Ich werfe Christopher jetzt nicht vor, ein „Schlankheitsnazi“ zu sein, und Frauen sollen entscheiden, ob sie ihm vorwerfen wollen, ein Sexist zu sein. In unserer Gesellschaft ist es Usus, über dicke Menschen zu lachen und sie zu diskriminieren, das ist tief verankert und wird medial ständig transportiert. Ebenso wird uns unser ganzes Leben lang eingeprügelt, Frauen auf ihr Äußeres zu reduzieren. Da fällt jedes mal drauf rein. Und wenn ich sofort darauf geantwortet habe, dann war das einfach sachliche Kritik, kein persönlicher Angriff. Man geht da automatisch in Verteidigungshaltung, und das ist auch normal. Also: ich halte den Tweet für ein falsches Signal, aber weder entfolge ich @schmidtlepp deswegen, noch halte ich ihn jetzt für einen bösen Menschen.

Aber eine Sache sollte eigentlich klar sein. Nicht, wie die Frau aussieht, ist das Problem, was sie denkt, ist das Problem. Und jeder Versuch, sie lächerlich zu machen – gilt übrigens ähnlich für jeden Versuch, sich über Nazis mit ableistischem Gelächter und „Boah, sind die doof!“-Schreien zu erheben – lenkt davon ab, dass sie menschenfeindlichen Scheiß vertritt. Das ist das Problem!

Advertisements

Über Hollarius

Ich bin in den Siebzigern geboren, halte mich voll Hybris für einen Künstler und meine auch noch, alle müssten lesen, was ich so meine ...

Veröffentlicht am November 26, 2014 in Politik und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 7 Kommentare.

  1. Äh, wenn du Nazi bist & Fatshaming im Sinne der Eugenik betreibst (die ja auf Ausrottung basiert) solltest du dir spätestens dann Gedanken machen, wenn dir gesagt wird dass du selbst zu dick bist um in dieses Bild zu passen, oder? ^^ (ich dachte das wäre der Hintergrund, nicht?) 😉

  2. Ich finde es sehr gut wenn Nazis durch beleidigungen persönlich verletzt werden.
    Ich denke zwar nicht das die eklige Nazisau die Beleidigung irgendwie erreicht oder sogar in den Selbstmord treibt aber finde es ist immer einen Versuch wert.

    Natürlich sollte Christopher in Zukunft darauf achten dass die beleidigungen persönlicher sind damit diese verletzender für die Nazisau sind aber sich keine Menschen beleidigt fühlen.

    Und wer Nazis ernsthaft mit ihren eigenen Waffen schlagen will sollte Fackelzüge mit Benzin übergiessen. Über brennende Nazis die sich mit ihren eigenen Fackeln entzündet haben könnte ich, im Gegensatz zu fetten Nazis, dann auch herzlich lachen.

  3. @Vallinger was du schreibst ist menschenverachtender Dreck!
    Ja, auch Nazis sind Menschen, die du aber alle am liebsten verbrennen würdest um dann dabei zu “herzlichist” zu lachen?
    Also so wie die SS bei Ihren Massenmorden?
    Bist du ein Troll oder wirklich so scheisse?

    • 1. Was ich am liebsten tun würde ist die eine Sache und was „Nazis ernsthaft mit ihren eigenen Waffen schlagen“ bedeutet ist eine andere Sache.
      Die Waffen der Nazis sind eben keine Beleidigungen sondern Bomben, Gaskammern und Öfen.

      2. Kannst du ja gerne mit Nazis diskutieren und dann auf die alliierten Bomber warten.
      Und ich stehe dann auf einer Liste mit anderen bösen Mördern wie diese https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Attentate_auf_Adolf_Hitler nur für eine AfD Lücke oder einen anderen Vollpfosten der dann gerade dein Führer ist.
      Damit kann ich guten Gewissens leben und dafür kann ich auch guten Gewissens sterben weil du mich aus Angst nicht bei dir versteckt hast.
      Das ist auch vollkommen ok für einen Menschen der sich im Hammsterrad des Systems gemütlich eingerichtet hat und nicht merkt was um ihn herum eigentlich passiert.

      Letztendlich ist die Frage ob ein toter oder ein lebender Nazi menschenverachtender ist eine schwieriege ethisch Frage die jeder für sich beantworten muss.

      • Es gibt einen großen Unterschied zwischen Widerstand und Mord, zwischen Befreiuung und Vernichtung.Du argumentierst hier mit der Brechstange.
        Faschismus ist kein Zufall, genetisch bedingt oder ein Krankheit. Es ist ein gesellschaftlicher Zustand der herbeigeführt wird und somit auch verhindert werden kann.
        Lucke wird gezielt installiert, wie auch die Tea Party in den USA.
        Was ändert sich daran einen Molli auf eine Neo-Nasen Parade zu werfen und 18-22 jährige Dumpfbacken abzufackeln?
        Auch wenn es wichtig ist Ihnen keinen MIllimeter zu lassen und Ihre Aufmärsche / Infostände zu blockieren.
        Heldenliste bei Wikipedia… auweia

  4. @steffi
    Ich denke nun leider nicht mehr das irgendjemand einen Erkenntnisgewinn aus dieser Disskusion mitnehmen wird, weshalb ich diese auch nicht weiter führen möchte.
    Das liegt zum einen daran das du anfängst dich mit dieser Brechstangenanalogie auf die Metaebene zu begeben auf der wir nicht mehr über das Thema diskutieren sondern über das Diskutieren.
    Auch die unbelegte Behauptung bestimmte Begriffe unterschieden sich in einer anderen Weise als einer Perspektivischen geht in richtung Metadiskusion wobei ich gerne bereit wäre mit dir Begriffsdefinifionen zu finden wenn du Begründungen für deine Sichtweise mitliefertest.
    Mit deiner Aussage Faschismus sei nicht Genetisch bedingt unterstellst du indirekt ich würde dieses vertreten.
    Das ist Unsinn und das weist du so gut wie ich, jeder Nazi ist voll dafür verantwortlich Nazi zu sein und hat sich dafür entschieden daher auch mit den Konsequenzen leben und sterben.
    Auch unbelegte bewuste instalition durch wen auch immer ändert daran nichts genau wie Alter und IQ.
    Du versuchst jedoch mich tatsächlich auf eine Stufe mit Nazis zu stellen die tatsächlich Menschen, aufgrund von Genetischen oder Krankheitsbedingten eigenschafften, verurteilen und vernichten.
    Diese Menschen sind dafür jedoch im gegensatz zu Nazis in keiner Weise verantwortlich.
    Du siehst dein Derailing war erfolgreich wir diskutieren nicht mehr über das eigentliche Thema sondern bewegen uns auf Metaebenen.
    Und diskutieren die Diskussion.
    Und ich versuche sogar dir zu erklären was du bereits weist nämlich das ich bei Faschismus nicht von Genetik oder ähnlichem ausgehe.
    Wie im Kindergarten.
    Ich möchte nicht unterstellen das du davon ausgehst das Diskussionen von dem einen oder dem Anderen gewonnen werden aber leider wirkt es so auf mich.
    Dieses sehe ich gänzlich anders und wenn der Erkenntnisgewinn aller nicht das Ziel ist möchte ich nicht mehr teilnehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: