Fitnesstagebuch III

(Disclaimer: Lest erst die ersten beidenVersionen meiner Leidensgeschichte, ich knüpfe stark an das bisher geschriebene an.)

Es ist Sonntag, ich habe eben versucht, echte Liegestütze zu machen, es war ein ziemliches Desaster. Aber ich gebe noch nicht auf. Ich versuche das gleich auf einer besseren Unterlage noch mal. Habe die Military Presses mit erhöhten Händen vorgezogen. Bin auf 26 Wiederholungen gekommen, werde aber die Durchführung noch verbessern müssen. Aber es sind heute drei Liegestützenübungen und meine Arme brennen jetzt schon.

Der echte Liegestütz geht noch nicht, beziehungsweise er geht einmal, und dann brech ich zusammen. Damit ich nicht nichts mache, bin ich zur gewohnten Treppe, habe aber meine insgesamt 17 Liegestütze zwei Stufen tiefer als bisher gemacht. Ich habe mein erstes intensiveres Training hinter mir und ich bin völlig geschafft. Schlimmer als bisher. Was habe ich noch knapp acht Wochen lang vor?

Dienstag: Du liest, Kniebeuge im Ausfallschritt und denkst, gut, Ausfallschritt ist blöd, geht aber, Kniebeugen sind okay, was also kann passieren? Dann liest du nach, aha, stell dich vor ein Bett oder einen Stuhl und stell den hinteren Fuß da drauf. Die Kniebeuge machst du quasi nur mit dem vorderen Bein. Und du musst natürlich abwechseln, ist klar. Und ich dachte, die Sachen mit den Beinen werden schon besser funktionieren …

Es ist Mittwoch, es ist ganz nebenbei mein Geburtstag, und ich habe wirklich Muskelkater im ARSCH! Das ist doch nicht schön! Jetzt mal ganz ehrlich. Darauf hat mich niemand vorbereitet, das ist einfach gemein. Es tut ja schon weh zu sitzen! Und es geht auch sonst nichts, warum nicht? Weil einfach alles schmerzt, was unterhalb der Hüfte zu mir gehört. Hey, es ist nur Muskelkater, der geht vorbei, ja am Arsch … achso, das sagte ich bereits …

Kleine Zwischenbemerkung. Im Speziellen mein rechtes Knie ist angeschlagen. Das tut mehr weh, als es sollte. Mit den Muskelschmerzen komm ich klar, aber Gelenke sind halt dann irgendwie überlastet. Und morgen gibt es eine Übung, die zwar die Arme betrifft, die Knie hingegen belastet. Ich muss mir noch was einfallen lassen, wie ich morgen mehr al eine Übung machen kann.

Es ist Samstag, und ich muss eben noch trainieren. Ich war vorher verhindert, und jetzt ist es 17 Uhr und ich finde es extrem schwierig, mich zu motivieren. Ich trainiere halt sonst am frühen Vormittag. Ich mach ja Übungen mit Pausen, also wird der restliche Text hauptsächlich in diesen Pausen entstehen, mal schauen, wie lange dann gefühlt die meist etwa zwei Minuten Pause sind.

Oh Crap, ich wusste, die Torsoübungen würden die schwersten sein. Ein bisschen habe ich die letzten Tage ja schon beschrieben. Der Sonntag war hart aber irgendwie erfolgreich, der Dienstag war richtig gut, ich mein 120 Wiederholungen, bei weitem mehr als bisher aber eben auch Muskelkater im Hinterteil, so ist das halt. Aber mein Knie blieb so angeschlagen zurück, dass ich eine der Zugübungen von Donnerstag, bei denen ich mich abhocken muss, in eine Liegestützübung verwandelt habe. Nicht ganz zielführend, aber hey, es bringt auch nichts, wenn ich mir für länger das Knie versaue.

Die Zugübungen blieben dann ohne allzu große Nachwirkungen, das wird mit den Torsoübungen anders sein, das weiß ich jetzt schon, nach nur einer Übung. Ich habe morgen nichts zu lachen, und wenn doch, wird es höllisch weh tun, der Muskelkater im Bauch ist mir absolut gewiss.

Wie jede Woche ist die Frage nach der Motivation zu stellen. Aber die stellt sich eigentlich immer nur direkt bevor ich anfange. Den Workout an sich stelle ich nicht in Frage, aber vor den einzelnen Trainings ist es halt manchmal ein bisschen Verzögerung, ein bisschen Unwillen. Liegt sicherlich auch daran, dass die Übungen diese Woche länger dauern, und Pausen haben. Die sind natürlich nötig, nerven aber halt auch.

Und die große andere Frage: Ja wirkt es denn? Ja, es wirkt. Also in der grundlegenden Fitness – allerdings geht man halt auch einen Teil der Woche wie ein Achtzigjähriger, weil der Muskelkater herrscht. Ich glaube sogar, ich hätte keine optischen Täuschungen, wenn ich meine, dass der Bizeps größer ist, als er vor Wochen noch war. Ich mein, wenn man das bei einem Muskel einfach so sehen kann, dann ja auch bei dem. Nein, da geht es nicht drum, es geht mir ja noch nicht mal wirklich darum, abzunehmen, aber als so ein kleines optisches Zeichen nehme ich das mal so hin. So, ich mach jetzt meine letzten Übungen für heute und ihr lest nächste Woche weiter, okay?

Advertisements

Über Hollarius

Ich bin in den Siebzigern geboren, halte mich voll Hybris für einen Künstler und meine auch noch, alle müssten lesen, was ich so meine ...

Veröffentlicht am September 12, 2015 in Nicht kategorisiert und mit , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: