Blog-Archive

Quick – Wahlwerbespots

So ein Abend vor dem Fernseher ist nie besonders toll, aber heute war er doch recht spannend- Immerhin konnte ich drei neue Wahlwerbespots sehen. Der letzte, und jetzt nicht besonders erwähnenswerte, war der von der Familienpartei – sorry, nett, aber inhaltslos, die werden nix reißen.
Der erste Spot war der von den Violetten, danach kam die CDU.

Bei den Violetten, einer Partei, die sich zur Spiritualität als Politikgrundlage bekennt, gab es gleich ein paar wirklich visionäre und gar nicht so unvernünftige Inhalte – das heutige Zinssystem zu reformieren, ja den Zinseszins einfach zu verbieten, ist eigentlich nur sinnvoll und müsste eigentlich von allen, die in Mathe mal irgendwann aufgepasst haben, unterstützt werden – und das bedingungslose Grundeinkommen ist ja nun nicht mehr so utopisch, wie es mal war – im Gegenteil, kleine Versuche damit funktionieren schon, und es ist wirklich eine Idee, über die es sich trefflich nachdenken lässt.

Kurz, ich war positiv überrascht, auch wenn ich weiß, dass die Violetten sehr weit weg sind vom Bundestag. Als nächste Wahlwerbung kam nun also ein Spot der CDU. Und die CDUler haben sich wohl überlegt, Inhalte sind uns zu gefährlich, lassen wir sie einfach raus – „Wir haben die Kraft!“ – Ich mein, es ist ja eh so, dass ich für die CDU wenig Sympathie hege, aber dieser Spot ist nichts, als ein Schlag ins Gesicht des Wahlvolks. Die CDU hält offenbar die Bevölkerung für unglaublich beschränkt, dumm und dusselig.

Damit alle nachvollziehen können, was ich meine, habe ich beide Spots mal eingebunden:

Jeder, der bei der CDU einen Inhalt findet, soll bitte unbedingt bescheid sagen!!

Quick – Blogwar II

Hier ( http://thtben.wordpress.com/2009/08/25/blogwar/ ) hat der Ben mir den Krieg erklärt, und zwar wegen meines pragmatischen Wahlaufrufs … eine wirkliche Erwiderung muss da natürlich noch kommen …
Also:
Ja, ich impliziere, dass alles andere als SchwarzGelb besser für uns ist. Am besten wäre es, wenn Frau Merkel nicht mehr unsere Kanzlerin wäre, aber selbst die Stillstandregierung, wie wir sie jetzt haben, ist besser als SchwarzGelb.
Natürlich wäre es von Vorteil, wenn plötzlich mal Vordenker da wären, die mit neuen Ideen regieren würden, und du hast Recht, die wird man in den Parteien kaum finden – egal in welchen.
Aber so unpraktisch und durchaus auch korrupt – siehe Ackermanns Geburtstagsparty, aber auch sonst alles mögliche an Lobbyismus – unsere Demokratie ist, sie ist immer noch die beste, die wir haben. Ich bezweifel, dass Anarchismus schöner wär … von Diktatur ganz zu schweigen.
Ich verweise auch noch mal auf das schöne Wörtchen „pragmatisch“ – mir geht es nicht um ein langfristiges Ziel, mir geht es nur darum, dass SchwarzGelb verhindert wird – nicht weil andere es viel besser machen, sondern weil die es viel schlechter machen werden.
Nach dem Crash der Wirtschaft kommt es mir einfach nicht in den Sinn, warum die FDP, die sich für alles eingesetzt hat, was diese Krise verursacht hat, dafür noch mit brauchbaren Umfragen belohnt wird – warum lernt man nicht?
Es gibt eine Menge Gründe, die SPD nicht zu wählen – einer der wichtigsten sind all die Sachen, die sie der CDU ermöglicht haben, Zensursula und die rollende Zeitbombe nur als zwei Beispiele. Aber dennoch würde ich eher zur Wahl der SPD raten, als dazu, nicht zur Wahl zu gehen – denn das hilft nur SchwarzGelb, die traditioneller Weise immer ihre Wahlschafe an die Urne getrieben kriegen.
Aber wenn du Westerwelle als Außenminister willst, wenn du auf Merkel abfährst, bitte …